Geänderte Öffnungszeiten! Unsere Öffnungszeiten in den Wintermonaten Tel. 06384 925 771
Für Veranstaltungen (Geburtstage, Hochzeiten, etc.) sind wir selbstverständlich auch länger für Sie da.

FAQ’s: Häufig gestellte Fragen

1440 hieß die Ortschaft Reisigweiler, bestehend aus ca. 7 Häuser, die in den Wirren des 30jährigen Krieges unter Gustav Adolf und in der Zeit der Französischen Revolution unter Napoleon Bonaparte untergegangen sind. Danach wurde der Mühlenbetrieb erhalten und die Mühle umbenannt in Reismühle.
Die Mühle war bis 1967 als Getreide und Ölmühle in Betrieb, sie war eine Bannmühle, das heißt die umliegenden Ortschaften mussten auf der Reismühle mahlen lassen.
Die Reismühle ist seit 1987 im Besitz der Familie Lutz.

Kaffeebohnen enthalten den Naturstoff "Chlorogensäure".
Dieser ist verantwortlich für Beschwerden bei magenempfindlichen Kaffeetrinkern. Der Chlorogensäuregehalt im Kaffee wird, durch das von uns verwendete Schonröstverfahren, reduziert. Hierbei wird durch langsame, rund zwanzigminütige Röstung bei Temperaturen um 200 °C bedeutend mehr Chlorogensäure abgebaut als durch schnelle, drei- bis fünfminütige Röstung bei Temperaturen von 400 bis 600 °C.
Der Faktor Zeit ist entscheidend. Bei unserem Röstprozess wird die Chlorogensäure fast vollständig rausgeröstet.
Wenn in der Beschreibung eines Kaffees von einer fruchtigen Säure die Rede ist, ist damit nicht die Chlorogensäure gemeint, sondern die Säure, die für den Geschmack verantwortlich ist. Säure verleiht dem Kaffee Geschmack und Lebendigkeit.

Unter der Woche konzentrieren wir uns auf die Kaffeeherstellung (rösten) sowie das Verpacken und den Versand.

Unser Frühstücksbuffet an Freitagen und Samstagen umfasst ein reichhaltiges Angebot an
Brot und Brötchen, Wurst- und Käseplatten, frisches Obst, Eier und Speck und je nach Saison Tomatensugo auf Mozzarella oder einer Rohkostplatte. Ebenfalls bieten wir Ihnen eine Marmeladenauswahl, verschiedene Dips, Müsli und süße Köstlichkeiten wie Croissants oder hausgemachte Kuchen an.

Sonntags verwöhnen wir Sie zusätzlich mit saisonalen Köstlichkeiten wie z.B. Lachs-Crepes Röllchen, Gerichte mit z.B. Spargel oder Erdbeeren, Quiche Lorraine, Rote-Beete Carpaccio, gratinierte Ziegenkäsetaler, herzhaften Pralinen, usw…

Wir versprechen Ihnen, dass unsere Produkte alle frisch sind und vorzugsweise von regionalen Erzeugern geliefert werden.

Unsere Dinkel-Vollkorn Brötchen backen wir selbst, dazu verwenden wir Mehl von der Tausendmühle in Bruchmühlbach.

Eier – Hof am Weiher, Albessen
Wurst – Wendelinushof, St. Wendel
Brot – Pain et Tradition, Luxemburg

Wir bieten in der Reismühle Geburtstags-, Firmen- oder Familienfeiern von 30 bis zu 70 Personen an.
Die Reismühle kann nicht ähnlich wie ein Dorfgemeinschaftshaus gemietet werden.
Unsere Getränke entnehmen Sie unserer Speise- und Getränkekarte. Auf individuelle Getränkewünsche gehen wir gerne ein.
Um ein Fest auf der Reismühle zu realisieren ist ein Vorgespräch notwendig, indem wir die Anforderungen und Wünsche des Kunden ermitteln und daraufhin ein individuelles Angebot erstellen.

Aufgrund des hohen Zuspruchs und der Gästefluktuation (da Kaffee und Kuchengeschäft) würde eine Reservierung nach 14.30 Uhr einen reibungslosen Ablauf beeinträchtigen. Wir müssen Rahmenbedingungen schaffen, die es uns möglich machen, unsere Gäste mit Sitzplatz zeitnah und zufriedenstellend zu bedienen.

Wir backen unsere Torten und Kuchen selbst Die Blechkuchen erhalten wir von der Vollkornbäckerei Leist.

Sie dürfen Ihren Hund gerne in unser Innenhof bzw. Pavillon mitbringen. Im Landcafé sind Hunde aufgrund der räumlichen Enge und der Hygiene nicht gestattet. Egal ob Große oder Kleine, alle Hunde müssen an die Leine.

Weil Sie eine Kaffeemanufaktur besuchen, die Wert auf qualitativ hochwertige Kaffeezubereitung legt. Wir haben uns gegen Filterkaffee entschieden, der über mehrere Stunden in der Warmhaltekanne steht und serviert wird, da dies nicht unserer Vorstellung von guter Kaffeequalität entspricht.
Unser Ziel ist es, dass Sie individuell ihr favorisiertes Kaffeegetränk bestellen können, ob aus der Stempelkanne, aus dem Siebträger oder als Cappuccino zubereitetet. Wir bereiten jedes Kaffeegetränk individuell für Sie zu. Das benötigt Zeit und Sie werden einen Unterschied schmecken.

Nein, bitte per Telefon, Email oder im Hofladen anmelden.

Ein Reservierung 3 - 4 Wochen im Voraus ist empfehlenswert.

Wir verwenden zur Portionierung ein Kaffeelot entspricht = 7/8 g Kaffeemenge
Für die kl. Stempelkanne setzen wir ein gestrichenes und ein leicht gehäuftes Kaffeelot ein. Entspricht ca. 20 g. Für die gr. Stempelkanne verwenden wir 6 gestrichene Kaffeelot. Entspricht ca. 50 g.

No 4 wurde von uns so benannt, weil er für die touristische Inwertsetzung unseres schönen Pfälzer Berglandes steht. Der Rohkaffee kommt aus den Kolumbianischen Anden.
Auch in Anlehnung an die ersten Gastarbeiter der Welt - die Kuseler Musikanten - die vor ca. 100 Jahren auch in Südamerika/Kolumbien musizierten und das Geld, das sie dabei verdienten, ihren Familien nach Kusel schickten.

Arabica
60% der Weltproduktion
Aromatischer, milder Geschmack, feines Aroma
Koffein 0,9 – 1,4%
Chlorogensäure 6,5%
Usprung Äthiopien
Öle 16%

Robusta
40% der Weltproduktion
Streng, kräftig, süßliches Aroma
Bitter, holzig und astringierend
Koffein 1,9 – 4%
Chlorogensäure 10%
Usprung Kongo
Öle 10%

Jede Art der Kaffeezubereitung bringt verschiedene Aromen des Kaffees zum Vorschein. Bereitet man den Kaffee in der Stempelkanne zu, gießt man ähnlich wie beim Tee den Kaffee auf und lässt diesen ziehen. Bei dieser Variante gibt man dem Kaffee die nötige Ziehzeit, damit sich die wertvollen Aromastoffe in heißem Wasser lösen bzw. diffundieren. Dieser Vorgang dauert ca. 4 bis 5 min und führt dazu, dass der Kaffee geringfügig abkühlt und nicht wie beim Vollautomaten zu Hause direkt nach dem Aufbrühen trinkfertig ist.

Unterschied zu herkömmlichem Verfahren
Das Entkoffeinieren der Kaffeebohnen findet vor der Röstung statt. Die Behandlung vor dem Rösten ist wichtig, da es erst während des Röstprozesses zur Aromabildung kommt und ein nachträglicher Einsatz zum Aromaverlust führen würde.
Die Rohkaffeebohnen werden heißem Wasserdampf ausgesetzt, wodurch die Zellstruktur der Bohnen durchlässiger wird. Nun kommt ein Extraktionsmittel zum Einsatz, die Industrie verwendet aus Kostengründen hierfür Dichlormethan. Die Bohnen werden ca. 10 Stunden in Dichlormethan extrahiert. Dieses wird anschließend abgegossen und Restbestände werden in einem weitere 10 Stunden andauernden Trocknungsschritt entfernt. Die Entfernung des Lösungsmittels ist insbesondere bei Dichlormethan wichtig, da dieses unter dem Verdacht steht, krebserregend zu sein.
Unsere Bohnen werden jedoch mit Kohlensäure entkoffeiniert. In diesem Verfahren werden die Kaffeebohnen bei einem Druck von 73 bis 300 bar mit überkritischem CO2 (Zustand zwischen Gas und flüssig) gespült und somit das Koffein in der fluiden Phase gelöst. Das Kohlenstoffdioxid lässt man verdampfen, dabei bleibt das reine Koffein in Pulverform zurück.